Dienstag, 18. August 2015

IACA World General Meeting Agenda Punta Ala 2015


IACA  World General Meeting Agenda

 ?? September, 2015

Punta Ala

 
Welcome
1.    President Report
2.    Secretary Report
3.    Economic Report and presentation of accounts and budget – Auditors Report
4.    National Association and Fleet Reports[1] - Please submit prior to meeting
5.    Election of Officers and I.A.C.A. Committee Members
6.    Membership Fees
7.    Selection and ratification of venues for 2018 Euros
a.    Continuance of Open World Championships.
8.    Proposals, received by the Secretary from National Associations, ISAF or other institutions.
a.    Discussion on possible future championship rule changes submitted by AUS for discussion.
9.    Regulatory and Technical Affairs (Alterations in the I.A.C.A. Constitution, Championship Rules, Ballots etc.)
a.    Technical Committee Report
b.    Continuance of Technical Committee in present format
c.    Open Championship Measurement Requirements
d.    Class Rules changes
Proposal by the USA, Supported by Canada, and UK: 

To strike Rule 8 from the ISAF A Division Catamaran Rules.  Specifically to remove from the rules the following text: 

8.1 No part of each hull or hull appendages below the waterline shall be less than 0.75 meters from the centre line.

8.2 Movable and retractable hull appendages shall be inserted from the top or be capable of being fully retractable into the hull.

            Rationale to remove Rule 8:

1.We will return the A-Class to its original open class rules regarding hydrofoiling

2.We will provide A-Class sailors and designers with the flexibility required to ensure the A-Class continues to be state of the art in high performance catamaran sailing.

e.    Championship Rules changes

SACA submission to alter rule 16 of the championship rules

 

Rule 16 in the current version

 

16. RADIO COMMUNICATIONS

No transmitting equipment, radio receivers and portable phones shall be carried on board of any competing boat.

Proposal for rule 16 to allow safety radio device

16. RADIO COMMUNICATIONS

Radio transmitters, radio receivers, portable phones and similar devices may be carried on board a competing boat but shall only be used in relation to emergencies.

Rationale

With the development of foiling boats, the number of capsizes and sailors in the water

separated  from their boats is increasing dramatically.

It is only a matter of time before we get some bad news from somewhere around the world.

Status for GPS devices

Explanations and interpretation of the current rule:

• Under the existing rule 16, GPS are considered to be radio receivers.

• After consultation of Graeme Harbour (technical committee chairman), GPS are forbidden during continental and world championships.

“Continental” as stated by ISAF means North America and Europe.

• As a consequence, and when not explicitly forbidden, GPS are allowed without restrictions elsewhere.

• The usage of portable phones using specialized software might be forbidden by the wording and existing interpretation of RRS 41(c). To clear up the existing situation where different federations interpret the rule differently, SACA ask the technical committee to publish an official rule interpretation on this subject.

Support

The following national federations support this proposal:

• Switzerland,  Denmark,  USA,  UK


10. Various General Business

a.    Continuance of Market Places Website


Dienstag, 24. März 2015

Brief des Präsidenten zum Saisonauftakt 2015

Liebe österreichische A-Cat Klassenmitglieder,

seit meiner letzten E-Mail an euch ist viel Zeit ins Land gezogen und dementsprechend ist inzwischen viel passiert (zumindest auf Internationaler Ebene). Im vergangenen Jahr konnten wir immer mehr fliegende A-Cats beobachten. Manche dieser Flieger scheinen schon recht stabil zu sein, andere sehen eher wie ein Stein aus der, auf dem Wasser springt. Insgesamt ist aber eine sehr dynamische Entwicklung festzustellen. International scheint dies der Klasse recht gut zu tun, neue Felder entstehen und in Ländern mit ohnehin schon starken Feldern scheint es der Klasse nicht zu schaden. Lediglich Italien ist mit Sorge zu betrachten, denn dort kam es zu einer Abspaltung von der Klasse. So gibt es in Italien nun zwei A-Cat Klassen die offizielle Klassenvereinigung, die die Fliegenden Kisten nach den Internationalen Klassenregeln erlaubt und eine zweite Vereinigung, die in ihren Statuten bzw. Klassenregeln das fliegen verbietet. Persönlich sehe ich so eine Abspaltung als sehr kritisch, da sie der Klasse insgesamt schaden könnte.

Nun aber zur Situation in Österreich. Wir haben derzeit 16 Mitglieder in der österreichischen Klassenvereinigung, wovon derzeit ca. zwei bis drei aktiv an Regatten teilnehmen. Das ist nicht viel in anbetracht dessen, dass wir noch vor ein paar Jahren 10 bis 15 Österreicher auf den Regattabahnen hatten und doch muss man zufrieden sein solange noch Boote zwischen den Bojen unterwegs sind. Bei vielen von uns spielt der Faktor Zeit eine große Rolle und es fällt uns nicht immer leicht die diversen Agenden unter einen Hut zu bringen. Dabei hat jeder von uns andere persönliche Gründe, wieso er in der Klasse nicht mehr so aktiv sein kann. Nichts desto trotz sind wir alle noch eine große A-Cat Familie und ich freue mich, dass ihr der Klasse treu bleibt. Natürlich würde ich mich freuen wenn wir in Zukunft wieder mehr Boote bei Regatten auf dem Wasser hätten, denn davon lebt schlussendlich eine Klasse.

In diesem Sinne darf ich euch die heurigen A-Cat Regattatermine in Österreich ans Herz legen.

02.05.2015 bis 3.05.2015    Landesmeisterschaft Salzburg beim Union Yachtclub Wolfgangsee.
23.05.2015 bis 25.05.2015  Österreichische Meisterschaft beim Yachtclub Rheindelta am Bodensee
05.06.2015 bis 07.06.2015  Deutsche Meisterschaft beim Segelclub TWV Achensee

Dass unsere deutschen Kollegen immer wieder gerne nach Österreich kommen um ihre Meisterschaft zu segeln zeigt, dass wir in Österreich durchaus attraktive Reviere zum A-Cat segeln haben. Natürlich haben Sie aber auch selber attraktive Reviere, wie man ihrem Regattakalender entnehmen kann: http://www.vdac-ev.de/index.php/regatta

Im Rahmen der Österreichischen Meisterschaft am Bodensee werden wir unser Generalversammlung abhalten. Termin: 23.05.2015  17:00 bzw. nach den Wettfahrten
Wie bereits angekündigt, stehe ich für eine weitere Amtszeit leider nicht mehr zur Verfügung. Der Hauptgrund hierfür ist, dass sich meine Prioritäten vom A-Cat weg entwickelt haben und die Klasse einen aktiven Präsidenten verdient hat.

Last but not least, darf ich auf die bevorstehende WM 2015 aufmerksam machen. Das Event findet vom 5 - 12 September in Punta Ala statt und ist als offene WM ausgeschrieben. Das heißt es kann jeder der Mitglied einer Nationalen Klassenvereinigung ist daran Teilnehmen. Die Meldung erfolgt wie üblich über den nationalen Verband. Heißt, wer Teilnehmen will schreibt mir bis zum 31.03.2015 ein E-Mail mit Name, Adresse, Tel. Segelnummer und Club und überweist auf das Konto der Klassenvereinigung das Meldegeld von € 200,-. Ich werde die Meldungen dann gesammelt an die Veranstalter weiterleiten, und unser Kassier wird das Geld an die Veranstalter überweisen.
Hier der Link zur offiziellen Ausschreibung: http://a-cat.org/?q=node/478
Die Eventseite funktioniert leider noch nicht, obwohl sie bereits offiziell angekündigt wurde: http://www.acatworlds2015.it/



Ich wünsche euch allen einen guten Start in die Saison 2015
Mast und Schotbruch

Sonntag, 5. Januar 2014

Agenda für World General Meeting an der WM in NZL

Liebe Segelfreunde,

wie ihr sicher alle schon mit bekommen habt wird in der Klasse derzeit heftig über die Änderung der Klassenregeln diskutiert. Da nun ein konkrete Vorschläge am Tisch liegen über die auf dem WGM (World General Meeting, Generalversammlung) diskutiert werden soll. Wir einer der Vorschläge durch eine Mehrheit der WGM Teilnehmer unterstützt, kommt es zu einer Abstimmung. In dieser Abstimmung hat jedes einzelne Mitglied (ihr) eine Stimme. Stimmt eine Mehrheit einen der Vorschläge tritt dieser in Kraft.
Unten die Vorschläge frei aus dem Englischen übersetzt:

1. Vorschlag: Betrifft die Rotation der Weltmeisterschaft

  • Eine Weltmeisterschaft soll 1 mal im Jahr stattfinden
  • wenn möglich sollten mindestens 6 Monate zwischen zwei Weltmeisterschaften sein
  • die rotation zwischen den Veranstaltungsländern sollte gleichmäßig verteilt sein
  • Kein Land sollte innerhalb von 6 Jahren zwei Weltmeisterschaften zugesprochen bekommen
  • Jedes Land kann sich Jederzeit um eine Weltmeisterschaft bewerben
  • wenn möglich sollte die folgende Rotation der Kontinente eingehalten werden: EUR(2015),EUR(2016),Americas(2017),EUR(2018),APAC(2019),EUR(2020),EUR(2021),Americas(2022),
    EUR(2023),APAC(2024), etc.
Die Motivation hinter diesem Vorschlag ist eine gleichmäßigere Verteilung der Austragungsorte.

2. Vorschlag: Änderung der Statuten um Internet Abstimmungen zu erlauben.

  • Wird ein Regeländerungsvorschlag auf dem WGM durch eine Mehrheit unterstützt, soll der Vorstand innerhalb von 2 Monaten nach dem WGM einen entsprechenden Wahlzettel ausarbeiten
  • der Wahlzettel wird dann per Luftpost oder per E-Mail an die letzte registrierte Adresse aller Klassenmitglieder der Nationalen Klassen geschickt
  • Jedes Klassenmitglied hat eine Stimme
  • Jedes Klassenmitglied soll die den ausgefüllten Stimmzettel, persönlich, innert 4 Wochen, an den Wahlkommissar zurücksenden
  • Die Stimme ist nur gültig wenn sie innert 4 Wochen und wenn sie die Wahlbestimmungen erfüllt.
Derzeit ist es nicht möglich über elektronischem Weg abzustimmen. Eine Wahl kann daher nur per Post erfolgen was aufwendig und teuer ist. Im Prinzip wird hier nur den neuen Möglichkeiten des Internets Rechnung getragen.

3. Vorschlag: Abschaffen der Klassenregel 8.2

  • Damit müssten Schwerter nicht mehr länger von oben gesteckt werden können bzw. vollständig in erziehbar sein.
  • dies ermöglicht neue Schwertformen, bei bestehend Schwertkästen (auch bei älteren Booten mit geraden Schwertkästen)
Das ermöglicht es einerseits Eignern älterer Boote die Boote leichter auf den Stand der Technik zu halten (sofern kein Verstellmechanismus oder andere Lateralposition notwendig ist), andererseits ergeben sich dadurch völlig neue Möglichkeiten der Entwicklung. Manche haben vielleicht schon Ideen wohin die Reise gehen könnte aber genau weiß das niemand. Diskusionen dazu finden sich im Deutschen Forum und auf der Internationalen Seite. www.a-cat.org

4. Vorschlag: Abschaffen der Klassenregel 8.2 für eine Test Periode von zwei Jahren

Im wesentlichen wie Vorschlag 3 nur das vorerst die Abschaffung auf 2 Jahre beschränkt ist und dann endgültig darüber entschieden werden soll.

5. Vorschlag: Änderung der Regel 8.1 - Reduktion des Mittellinienabstands

  • Es ist nicht definiert um wieviel dieser Wert geändert werden soll derzeit sind es 0,75 m zu beiden Seiten
Die Motivation dahinter ist einfach mehr Entwicklung in der Klasse zu erlauben.

6. Vorschlag: Abschaffung der Klassenregel 8 für eine Test Periode von einem zum nächsten WGM (ungefähr 1,5 Jahre) und Endgültige Entscheidung nach Ende der Testphase.

  • Das würde 1,5 Jahre totale Freiheit bei der Entwicklung von Schwertern bedeuten.



Soweit die Vorschläge, eine Meinung dazu muss sich jeder selber bilden. Wie gesagt Diskussionen sind auf der Internationalen Website und im Deutschen Forum zu finden. Bis 20 Jänner könnt ihr bei mir eure Meinung Kund tun, dann Fasse ich eure Meinung zusammen und sende sie an Andrew, Pete und Georg, damit der Standpunkt der Österreicher zumindest bekannt ist.
 
Den Original Text zum Programm des WGM füge ich hier an:



Dear Presidents,
The Agenda for the 2014 World General Meeting has been finalised. We have received a number of submissions which will require you to vote on in New Zealand. I ask you now to use this time to evaluate the proposals within your respective countries. These are important issues in our class and deserve the attention of all members worldwide so would like to stress the importance that each national association makes a strong attempt to evaluate carefully the opinions of all members of the class.
The following items are listed in the Agenda.
8. Regulatory and Technical Affairs (Alterations in the I.A.C.A. Constitution, Championship Rules, Ballots etc.)
i           Worlds rotation (Australia, Italy, Belgium)
ii          Changes to the constitution to allow Internet voting (IACA, All Nations to date)
iii         Removal of rule 8.2 (UK, Denmark, Spain )
iv         Removal rule 8.2 for a trial period (2 years) (Germany, Denmark, UK, Brazil, Switzerland)
v          rule 8.1 - reduction of 1.5 m rule (Germany, Denmark, UK)
vi                Removal of rule 8 on a trial basis for 1 voting period with a ballot following.  (Denmark , Germany, UK)
A description of the above items are as follows.
Worlds Rotation

World championships should be run once every calendar year, preferably with no less than 6 months between events. Preference should be given to helping developing National A fleets if they are able to run such an event. The rotation should be evenly spread between the National fleets and Continents. No one country should hold 2 events in any 6 year period unless there is no other suitable option available. Any National fleet could bid to hold a World championship at any time, however as a guide the following rotation is suggested:-
EUR(2015),EUR(2016),Americas(2017),EUR(2018),APAC(2019),EUR(2020),EUR(2021),Americas(2022),EUR(2023),APAC(2024), etc.
Motivation - to make a more even spread of world championships world wide and give more countries the opportunity to host a a world championship.



Changes to the constitution to allow Internet voting
11.3 An appropriate ballot paper shall be prepared  by the I.A.C.A Committee within 2 months after the WGM and will be airmailed or emailed to the last recorded address of all Fleet Members of the National Associations.
11.4 Each Fleet Member will have 1 vote. Each Fleet Member shall personally return the completed ballot paper directly to the Returning Officer. The Returning Officer must receive the completed ballot paper within 4 weeks of the date of the original circulation and it must comply with the ballot rules in order to be valid.
Motivation - Under the current rules the class are required to send by mail and official ballot paper. This is costly to the class and requires a great deal of time to execute a ballot. These small changes would allow the Class to conduct a ballot by use of more modern means over the internet.

Removal of rule 8.2
As it says, this would allow centre boards to be inserted from the bottom.
Motivation was primarily to allow current boat owners more options to use modern centreboard designs without the need to purchase a new boat or build specialized construction to get around rule 8. 2 This discussion started during Barcelona after seeing the latest DNA J boards and the requirement for boats with extra large cases to accept these boards from the top.
Removal rule 8.2 for a trial period (2 years) Part 1 of a two stage submission from Germany
First: We suggest to remove Rule 8.2 on a trial base for 2 years.
          This submission is supported by Great Britain, Denmark, Switzerland, Brasil and Germany
This is essentially exactly the same submission as above but with a trial period attached.
Motivation – to realise the advantages and disadvantages of removing this rule before making a permanent change to the class rules.
rule 8.1 - reduction of 1.5 m rule – Part 2
.
Second:     We suggest to alter Rule 8.1 to reduce the midline distance.
                   This submission is supported by Great Britain, Denmark and Germany.
Motivation - to simplify the rules to allow full development within the class including the possibility to explore foiling possibilities.

Removal of rule 8 on a trial basis for 1 voting period with a ballot following
In the case that the removal of rule 8.1 or rule 8.2 should not make it to a ballot at the 2014 AGM, Denmark proposes that a trial period from the NZ AGM to then 2015 AGM (that's about a year and a half) is established, where it’ll be allowed to sail boats as if rule 8 did not exist. Everybody will be allowed to test any kind of foil configuration at own risk, well knowing that it will no longer be allowed at the end of the trial period.


At the end of the trial period, we should have a ballot about removal of rule 8.1 and 8.2.


Motivation:
The purpose of this trial period is to have a better foundation for making the right decision for the class, on removal of rule 8.1 and/or 8.2 or not.


Everybody who makes experiments with new foils outside the current rule 8, should be asked to share sailing experience, performance, what's changed to hulls and foils with the rest of the community on our web page before the 2015 AGM, so everybody can see what it takes, what the cost would be and how it performs. That could be made a mandatory "price" for racing outside rule 8 - just a thought.


As the whole issue over the centre board rules has been widely debated I thought it would be good to include a letter written by Thomas Paasch explaining in more detail the reasons behind their final proposal.

Letter from Thomas Paasch
Since Team New Zealand started foiling, foiling catamarans have been everywhere in the media. New foiling Cat classes have emerged, old classes have tested lifting foils etc. And of cause the question about foiling has also been raised in the A-Class.

We have already seen what happened since it’s been proposed to remove rule 8.1 and 8.2. Some potential new A-Cat sailors, or A-Cat sailors who want to upgrade to a new boat, have kept their money in their pockets, waiting to see the outcome of the New Zealand meeting. This is harmful to the growth of the class.

My concern is, that if removal of 8.1 and/or 8.2 doesn’t make it to a ballot, it will pretty likely pop up again at the meeting in 2015. In the mean time other classes and more experiments may have pushed the development of lifting foils, and again someone will question why the A-Class is not part of that development. And we will once again sit in a limbo, waiting for a decision, and like now, our decisions will be based on theories, hypotheses and maybe even fear.
This proposal should help us get some proper knowledge to base our decisions upon in 2015, should we not get a decision by all Class members this time around.

If we, during a limited test period, find that a foiling solution outside rule 8, will beat us all significantly in any conditions around the course, we need to be careful that we don’t split the fleet, make all existing boats obsolete and kill the class by removing rule 8. 
If we find that a foiling solution will be successful in over medium conditions and suffer badly in the light stuff, we won’t have the same concerns, because such a solution wouldn’t be competitive. We could remove rule 8 and let the development continue slowly like it usually does.
If we find that the best all-round solution is pretty close to what we have today, but could be achieved a lot cheaper for the sailors by removing 8.2 - then that’s definitely worth a rule change.

I don’t see a perfect solution, because this is delicate question, maybe even a game changer, and removing rule 8 in full or in parts could be as wrong as not doing it. But I’m concerned with leaving the class with uncertainty about upcoming rule changes. If we after the NZ meeting are left with the feeling that a proposal for the same rule change may come up again at the 2015 meeting, I would like to use that period to get as much knowledge about the consequences as possible, to do a ballot based on the best knowledge, not on gut feeling, hypotheses or fear.

Should we have a ballot on 8.1 and 8.2 after the NZ meeting, the class has spoken, and everybody should accept that answer for some years to come, and not put that same question up again at the next meeting.

I hope you see my motivation and concerns - it’s not that I want to slip a rule change in through the back door, personally I’m split 50/50 between opening it up or preserve what we’ve got. I don’t have the means or knowledge to do any testing myself, so I too would be run over by the “outlaws” in a testing period, should they be successful.



I await your responses with interest.
Kind regards,

Andrew Landenberger
IACA President



Sonntag, 15. September 2013

Status Update

Lange ist es her seit dem letzten Eintrag im Blog. Dieser Eintrag fasst daher die inzwischen passierten Dinge zusammen.

Vom 16.05. bis zum 20.05.2013 fand die kombinierte Deutsche, Österreichische und Schweizerische A-Cat Meisterschaft, mit 51 Teilnehmern, beim Yachtclub Rheindelta statt. Eine durch und durch gelungene Veranstaltung mit Teilnehmern aus Niederlande, Großbritannien, Schottland, Italien, Deutschland, Schweiz und dem Gastgeberland Österreich.
Den Gesamtsieg holte sich Sascha Wallmer vor Thilo Keller und Matthias Dietz.
Die Nationalen Titel gingen an Sascha Wallmer (SUI), Thilo Keller (GER) und Karsten Heinzle (Österreich). Beste Dame im Feld war diesmal Katrin Brunner knapp vor Nicole Salzmann die sich in der Österreichischen Wertung die Silbermedaille holte.
Hier der Link zu den Ergebnissen

Die Europameisterschaft in Barcelona endete mit einem Sieg des Australiers Steve Brewin und ohne Beteiligung Österreichs. Infos und Ergebnisse unter www.a-cat.org

Vom 3.08. bis zum 4.08.2013 fand die A-Cat Schwerpunkt am Achensee statt. Gewonnen hat Bob Baier (GER) vor Georg Reutter (GER) und Wolfgang Klampfer (AUT).

Am 12.10.2013 steht für heuer die letzte österreichische A-Cat Regatta am Programm. Der Segelclub Seekirchen / Wallersee würde sich über rege Teilnahme aus dem In und Ausland freuen. Wer vor hat teilzunehmen soll mir bitte bis 19.09.2013 eine kurze Info geben.


Hier noch ein paar Worte in eigener Sache:
Ich habe meinen A-Cat verkauft und werde in absehbarer Zeit keinen neuen kaufen, und daher in nächster Zeit keine A-Cat Regatten fahren. Da ich aber der Meinung bin der Präsident einer Klassenvereinigung sollt auch aktiv Regatta segeln habe ich mich entschlossen mein Amt per sofort zur Verfügung zu stellen, spätestens bei der Jahreshauptversammlung nächstes Jahr stehe ich nicht mehr für das Amt zur Verfügung.
Deshalb bitte ich euch wer Interesse hat das Amt zu übernehmen, solle sich bitte bei mir melden.

Beste Grüße
Karsten
Präsident der österreichischen A-Cat Klassenvereinigung.

Sonntag, 3. Februar 2013

Euro 2013 in Barcelona

Die Euro 2013 wirft ihre Schatten voraus.

Infos und die Ausschreibung gibt es hier

Direkt zur Ausschreibung geht es hier


Wir haben 4 Startplätze fix zugeteilt bekommen. Ich bitte euch, mir bis spätestens 15.02.2013 eure verbindliche Teilnahmeabsicht mitzuteilen. Die Startplatzvergabe erfolgt nach der Rangliste 2012.

Sonntag, 20. Januar 2013

Neu Neu

Hallo Leute,

die Österreichische A-Cat Klassenvereinigung hat eine neue Webauftritt. Nachdem die alte Seite seit 2011 im Winterschlaf ist, war es an der Zeit was Neues zu schaffen.

Diese Seite befindet sich noch in der Entstehung und ist daher noch nicht allzu umfangreich. Wir bitten dies zu entschuldigen und versuchen den Webauftritt in der kommenden Zeit zu erweitern.

beste Grüße

Karsten